Lernen mit Ölen

Können uns ätherische Öle beim Lernen und Arbeiten unterstützen?

Jeder von uns kann von einer Vielzahl von Erfahrungen aus der Schule berichten. Selbst nach Jahrzehnten sind bestimmte Situationen noch so präsent, als wären sie gestern passiert.

Bei meinem letzten Klassentreffen war gleichzeitig ein „Tag der offenen Tür“ meiner alten Schule. Bis dahin war mir gar nicht bewusst, wie viele Emotionen ich immer noch mit dieser Schule verbinde. Bei der Besichtigung des alten Werkraumes war das mulmige Gefühl wieder da. Der Geruch des Raumes und der ganzen Schule war noch derselbe.

Der Geruchssinn ist unser ältester Sinn. Die Geruchsinformationen werden innerhalb von wenigen hundertstel Sekunden direkt in das limbische System geleitet und fast alle Gerüche werden unbewusst verarbeitet.

Gerüche und Gefühle sind eng miteinander verbunden. Wir alle kennen das. Bei bestimmten Gerüchen reagieren unsere Emotionen z.B. bei weihnachtlichen Gerüchen wie Zimt entsteht bei vielen ein wohliges, heimeliges Gefühl. Bei mir entsteht z.B. ein Gefühl der Geborgenheit durch den Geruch der Handcreme, die meine Mutter in meiner Kindheit verwendet hat.

Während meiner Schulzeit hätte ich nie gedacht, dass ich später einmal selbst unterrichten würde. Inzwischen habe ich in diesem Bereich einige Erfahrung und bin davon überzeugt, dass es sich mit positiven Emotionen bei weitem besser lernt. Dasselbe gilt meiner Meinung nach für das Arbeiten.

Beim Lernen wie auch bei der Arbeit sind Bereiche wie z.B. Gedächtnis, Konzentration, Aufmerksamkeit, Fokus und Motivation wichtig. Arbeite ich an meiner Buchhaltung, so verwende ich sehr gerne ätherische Öle-Mischungen wie In Tune® und Thinker®. Genauso passen diese Öle für Schüler, die sich gerade auf eine Klassenarbeit oder Prüfung vorbereiten, oder einfach bei den Hausaufgaben konzentriert sein wollen.

In Tune® kann dabei unterstützen, bei der Sache zu bleiben und nicht wie ein „Zappelphilipp“ dauernd etwas anderes zu machen. Thinker® kann helfen die Dinge anzugehen und nicht ständig mit den Gedanken abzuschweifen. Das ist manchmal eine Herausforderung, vor allem wenn das Wetter schön ist und die Freunde draußen warten.

Es gibt eine Vielzahl von ätherischen Ölen, die zum Thema „Lernen“, „Arbeiten“, „Homeoffice“ passen. Hier nur einige davon: Unser Gedächtnis freut sich über Unterstützung: Frankincense (Weihrauch) unterstützt die Zell- und Gedächtnisfunktion und hilft unsere Energie zu fokussieren. Lemon (Zitrone) ist für mich ein Energiebooster. Es fördert meine gute Stimmung und hilft mir mich zu konzentrieren. Ich aromatisiere mein Wasser damit und so schaffe ich es ausreichend zu trinken, was wiederum meinem Gedächtnis zugutekommt.

Habe ich Selbstzweifel, die mich blockieren, so kann mich Wild Orange dabei unterstützen diese abzubauen und Lösungen zu finden.

Bereite ich mich auf einen Vortrag oder eine mündliche Prüfung vor, so fällt mir dazu „Spearmint“ ein. Das ist das „Öl der bewussten Sprache“ oder mit anderen Worten „Sprich mit Selbstvertrauen“.

Bei ineffizienten Lern- oder Arbeitsmethoden können ätherische Öle keine Wunder bewirken. Da hilft nur ein Ändern der Methode. Manchmal ist auch der erste Schritt zum Erfolg unsere Einstellung anzupassen: „Egal, ob du glaubst, dass du etwas kannst oder glaubst, dass du es nicht kannst, Du hast Recht.“ – Henry Ford

Ätherische Öle können uns bei der Umsetzung auf jeden Fall helfen und unterstützen.

Ich erzähle Ihnen gerne mehr über das Thema „ätherische Öle“ und ihre Anwendungsmöglichkeiten.
Melden Sie sich einfach bei mir.

Logo Icon

Sandra Buchholz
info@oileah.de
www.oileah.de

Scroll to Top